Persönlicher Bereich
WebSite Suche
Anmeldung
Login:
Passwort:
Passwort vergessen?
Newsletter
Informationen
Fujitsu Stuttgart Computer Server Monitore

 

Securepoint UTM Firewall - Unified Thread Management + VPN

TAPI Wissen

Die TAPI (Telephony Application Programming Interface) wurde von Microsoft und Intel entwickelt, sie steht für alle Microsoft Windows Versionen, seit Windows 95, zur Verfügung. Sie wird zur Steuerung von Gesprächsverbindungen, Datenverbindungen und Endgeräten (Telefone) verwendet. Bei der Steuerung von Telefonen betrifft dies z. B. die Steuerung des Lautsprechers und des Displays.

Mittlerweile gibt es die TAPI in mehreren Versionen:

  • TAPI 1.3 - Microsoft Windows vor Version 95
  • TAPI 1.4 - Microsoft Windows 95
  • TAPI 1.5 - Microsoft Windows CE 1.0
  • TAPI 2.0 - Microsoft Windows NT 4.0 mit SP3
  • TAPI 2.1 - Microsoft Windows NT 4.0 mit SP4 und Windows 98
  • TAPI 2.2 - Microsoft Windows Server 2003, Windows XP und Windows 2000
  • TAPI 3.0 - Ab Windows 2000...

Die TAPI wurde nach Windows Open Systems Architecture (WOSA) enwickelt, die die Trennung von Anwendung(en) und Dienstanbieter(n) erlaubt. Dafür gibt es eine zwischengeschaltete Instanz, die TAPI.DLL: Anwendungen wird die Telephiny API zur Verfügung gestellt; über das TSP (Telephony Service Provider) Interface werden einer oder mehrere Diensteanbieter verwaltet.

Eine Aufgabe der TAPI (TAPI.DLL) liegt darin, den geeigneten Dienstanbieter (TSP) für ein Programm (Anwendung) zu vermitteln. Wenn z. B. eine CTI-Anwendung telefonieren möchte dann hat die TAPI den richtigen Dienstanbieter - gemäß der Konfiguration - auszuwählen.





Der TAPI-Funktionsumfang teilt sich (grob) in folgende Bereich auf:

  • "Basic Telephony Services" mit grundlegenden Funktionen wie Verbindungsaufbau und -abbau. Diese Funktionen sind von allen Service Providern anzubieten.
  • "Supplementary Telephony Services2" mit Komfortfunktionen wie Halten von Gesprächen, Rückfrage, Rufumleitung oder Displayausgaben. Diese Funktionen können zusätzlich von einem Service Provider (TSP) angeboten werden.
  • "Extended Telephony Services" erlauben zusätzliche Dienste in Absprache zwischen Anwendung und Service Provider (TSP).
  • "Assisted Telephony Services" erlauben eine einfache aber auch eingeschränkte TAPI-Implementierung für einen Verbindungsaufbau und -abbau. Als Vermittler ist eine zweite TAPI-Anwendung erforderlich, die dann "Assisted Telephony" anbietet.




Zusammenfassend das Wichtigste: TAPI erleichert uns allen den täglichen Umgang mit der Telefonie!