HOTLINE: 0711.48074-5

Microsoft Exchange-Server

In vielen Unternehmen stützt sich die interne Zusammenarbeit auf Mail-Server resp. Groupware-Lösungen, die die zentrale Verwaltung von E-Mails, Terminen, Kontakten und Aufgaben ermöglichen. Microsoft stellt mit dem Exchange Server für Windows basierte Serversysteme eine Standard-Software zur Verfügung.

Die Kollaborationssoftware Microsoft Exchange Server ist in zwei Produkteditionen mit abgestuftem Funktionsspektrum erhältlich und erfordert den Erwerb kostenpflichtiger Lizenzen. Unternehmen können Microsofts Exchange Server im Unternehmen betreiben oder die Cloud Variante nutzen. Schon aus Gründen der Datensicherheit empfehlen wir die Installation im eigenen Unternehmen, nur so haben und behalten Sie die Herrschaft über Ihre Unternehmensdaten!

Funktionsumfang Exchange Servers 2016

Microsofts Exchange Server steht in zwei Editionen zur Verfügung: Standard und Enterprise. Diese beziehen sich sowohl auf die Serverlizenz als auch auf die Clientzugriffslizenzen. Während sich die Editionen der Serverlizenz auf Skalierung der Groupware-Lösung beziehen, unterscheiden sich die Editionen der CAL hinsichtlich der zur Verfügung stehenden Leistungsmerkmale.

Serverlizenzen   Nutzungsumfang
Standard   In der Standard-Edition unterstützt Exchange Server 2016 bis zu 5 Postfachdatenbanken.
Enterprise   In der Enterprise-Edition unterstützt Exchange Server 2016 bis zu 100 Postfachdatenbanken.
     
Clientzugriffslizenzen (CALs)   Nutzungsumfang
Standard-CAL   Zugriff auf Standard-Funktionen wie E-Mail, Kalender und Kontakte.
Enterprise-CAL   Zugriff auf Enterprise-Features wie Unified Messaging mit Voicemail-Funktion, Exchange Online Protection für einen erweiterten Schutz vor Viren und Spam, eine integrierte Archivierungsfunktionalität und den Schutz vor Datenverlust.

 

Der anfangs als reines E-Mail-System entwickelte Exchange Server wurde von Microsoft mit der Zeit zu einer leistungsstarken Groupware-Lösung ausgebaut. In der aktuellen Version Exchange Server 2016 (seit Oktober 2015 erhältlich) umfasst das Produkt folgende Features:

  • E-Mail (POP, IMAP, SMTP)
  • Termin- und Kalenderfunktion
  • Aufgabenmanagement
  • Kontakte
  • Adressbuch
  • Notizen
  • Mobiler E-Mail-Zugriff (ActiveSync)
  • Anti-Spam-Filter (Intelligent Message Filter (IMF), SmartScreen)
  • Anti-Viren-Filter
  • Anti-Viren-API für Drittanbieter
  • Zertifikatbasierte Authentifizierung
  • Sender-ID-Identifizierung
  • Verschlüsselung via Secure/Multipurpose Internet Mail Extensions (S/MIME)
  • Globales Mail-Annahmemanagement mit Black und Whitelist
  • Web-App Outlook on the web
  • Webzugriff auf die Serverfunktionen
  • Data Loss Prevention
  • Rechtschreibprüfung
  • Erweiterte Suchfunktion

 

Daten, die auf Postfachservern hinterlegt werden, lassen sich in privaten und öffentlichen Ordnern ablegen. Zudem hilft die Integration von Exchange Server in die Microsoft-Produkte SharePoint und OneDrive, Gruppenarbeit komfortabler zu gestalten.

Exchange-Server-Alternativen mit ähnlichem Funktionsspektrum sind Open-Xchange, IBM Notes, Zimbra, Zarafa und Scalix. Wir setzen diese jedoch nur selten ein, da das "ähnliche Funktionsspektrum" wichtige Funktionen in Bezug auf zuarbeitende Programme (Warenwirtschaft, Buchhaltung...) massiv eingeschränkt ist bzw. gar nicht funktioniert; so leidet unter OpenSource Produkten die Integration.

 

Zuletzt angesehen
Kontakt?
Sie können uns eine E-Mail senden und wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.